#1

Arrow Laser Shot

in Technik 11.07.2016 18:38
von Forsterworld • 3 Beiträge

Werte Gleichgesinnte,

ich möchte mich als neues Forumsmitglied kurz vorstellen. Ich heiße Jürgen, bin 55 Jahre alt und komme aus Bielefeld.
Seit gut 30 Jahren jage ich und lade auch wieder. Das Flinten schießen hat mich schon immer gereizt und ich möchte nun vermehrt meine
Freizeitaktivitäten vor allem auf Skeet und später auf Parcours verlegen. Ich habe nun das Eine oder Andere gelesen, diverse Videos gesehen und übe nun zu hause regelmäßig meinen Anschlag. Ich nenne eine Beretta 686 E Sporting mein eigen und komme damit so leidlich klar. Den Schaft habe ich mir schon anpassen lassen. Da ich nicht so richtig erfolgreich beim Schießen bin, mangels genügendem Schießstand Besuch, und auch nicht immer ein Trainer neben mir steht, habe ich mir den Arrow Laser Shot gegönnt. Ich muss sagen, damit bin ich gut zu frieden. Hat von euch auch jemand so ein Teil und kann seine Erfahrung mitteilen, oder ein ähnliches Gerät?
Ich freue mich schon jetzt auf rege Beiträge.

Gruß
Jürgen

nach oben springen

#2

RE: Arrow Laser Shot

in Technik 11.07.2016 20:06
von Gentleman • 1.532 Beiträge

Hallo Jürgen, willkommen im Forum.
Deine Frage zum Arrow Laser Shot kann ich für mich mit nein beantworten. Ich besitze keinen und halte von solchen "Videospielen" auch nichts. Ist jetzt nicht böse gemeint. Da du in Bielefeld wohnst würde ich dir raten lieber ein paar Stunden bei Hendrick Strothmann zu nehmen http://www.flintenakademie.de. Mit einem Trainer wirst du schneller Fortschritte machen als mit dem Arrow Laser Shot. Ist aber nur meine persönliche Meinung.


Beim Flintenschießen, wird zuviel theoretisiert und zu wenig geschossen.
nach oben springen

#3

RE: Arrow Laser Shot

in Technik 11.07.2016 20:55
von edward • 2.381 Beiträge

Ich schließe mich Gentleman an. Ist natürlich eine persöhnliche Philosophie. Ich bin auch mehr ein Freund von einem erfahrenen Sportsfreund der eine gute Beobachtungsbegabung hat. Hendrik ist zu empfehlen.
Alles andere sind Hilfsmittel aber ....wie gesagt.... das ist persöhnliche Einstellung. Selbst benutze ich diese Geräte nicht.
Können aber schon Sinn machen. Entscheidend ist das herraus finden " wie schwinge ich die Flinte" die richtige Grundhaltung finden. Wie in jeder sportlichen Disziplin gibt es eine entscheidende Grund-Technik.
Ein Beispiel: ich war heute mit ein paar erfolgreichen wettkämpfern auf dem Sportplatz und hatte aus Spaß einen Schleuderball mit. Und denn sollten alle mal werfen. Eine recht einfache Sache. Die hatten lange Gesichter gemacht - es hat nähmlich keiner hin bekommen. Wie gesagt: die Grundtechnik ist das A und O.
Mit Freunden in der Gruppe schießen hat seine Vorteile: man tauscht Erfahrungen aus und das ist oft sehr hilfreich.
Ich bitte immer darum das der ein und andere mal genau kuckt insbesonders bei Problemtauben im Pacour.
Wir sehen uns sicher mal in Bad Salzuffeln. Von Bielefeld ist ja auch nicht weit nach Bad Arolsen.
Edward


be fair
nach oben springen

#4

RE: Arrow Laser Shot

in Technik 11.07.2016 21:50
von edward • 2.381 Beiträge

Hier noch ein Video :
https://www.facebook.com/ShotKam/
Edward


be fair
nach oben springen

#5

RE: Arrow Laser Shot

in Technik 11.07.2016 22:04
von Gentleman • 1.532 Beiträge

Ja, die Shotkam ist aber eine ganz andere Nummer als der Arrow Laser Shot. Die Shotkam hatte ich die Tage noch getestet, bin davon aber auch nicht so begeistert. Die gut 150g+ am Lauf vorne merkt man schon ganz gut. Aber zu Ausbildungszwecke nicht schlecht.

Screenshot_2016-07-11-22-08-18-1.png - Bild entfernt (keine Rechte)


Beim Flintenschießen, wird zuviel theoretisiert und zu wenig geschossen.

zuletzt bearbeitet 11.07.2016 22:13 | nach oben springen

#6

RE: Arrow Laser Shot

in Technik 11.07.2016 22:16
von edward • 2.381 Beiträge

Ja das ist richtig:
https://www.youtube.com/watch?v=a56gMGj2qSg
Leider wie immer auf englisch.


be fair

zuletzt bearbeitet 11.07.2016 22:17 | nach oben springen

#7

RE: Arrow Laser Shot

in Technik 11.07.2016 22:44
von makuera • 77 Beiträge

ich will jetzt nicht groß Werbung machen, aber versucht mal das hier :
DASCH

ist nen Bekannter von mir, da seht ihr mal, wie ihr mit der Waffe handtiert, ohne zu wissen, wie, bzw. DAS ihr es so macht, wie ihr es macht (???)
Da is nix mit Laser, das geht mit Highspeed-cam an der eigenen Waffe, egal ob nun Flinte, oder Büchse.
Da sieht man schön, wie man "rudert" oder eben Zeit aufwendet, bis zur eigentlichen Ziel Aufnahme.
Das Geld lohnt sich !

nach oben springen

#8

RE: Arrow Laser Shot

in Technik 12.07.2016 06:20
von Gentleman • 1.532 Beiträge

Zitat von makuera im Beitrag #7
ich will jetzt nicht groß Werbung machen, aber versucht mal das hier :
DASCH


Tut mir ja leid, aber das ist auch nur eine besseres "Videospiel" Auch hier fehlt mir der Rückschlag der echten Patrone.

Neben Shotkam gibt es noch den Skeetfalcon beides Systeme die unter den Lauf geklemmt werden. Beide können Bilder zur Auswertung liefern und beide werden draußen mit echten Patronen geschossen. Sicherlich gibt es noch Schießkinos wo es auch mit echten Patronen her geht, aber ganz ehrlich, brauch man so etwas alles ? Ganze Generationen von Flintenschützen sind ohne diese ganzen Kinkerlitzchen ausgekommen und ich für mich brauche so etwas auch nicht.

.


Beim Flintenschießen, wird zuviel theoretisiert und zu wenig geschossen.

zuletzt bearbeitet 12.07.2016 06:31 | nach oben springen

#9

RE: Arrow Laser Shot

in Technik 12.07.2016 10:08
von Forsterworld • 3 Beiträge

Zunächst danke für die Anregungen.
Mir ist schon klar, dass ein Trainer die ideale Lösung ist. Der kommt auch, aber erst im August in Coesfeld.
Aber, wie ich schrieb, ist ja nicht immer ein Trainer zur Hand.
Der Arrow Laser Shot ist auch kein Video, sondern ein einstellbarer, sich bewegender roter Punkt, oder auch 2 Punkte.
Die Punkte sind das rote Laser Licht. Da sich der Punkt auf einer hellen Fläche bewegt, kann man darauf den Anschlag üben.
Wie gesagt, es geht mir nur um Trockentraining zu hause.

nach oben springen

#10

RE: Arrow Laser Shot

in Technik 12.07.2016 11:29
von Gentleman • 1.532 Beiträge

Zitat von Forsterworld im Beitrag #9
.........Der Arrow Laser Shot ist auch kein Video, sondern ein einstellbarer, sich bewegender roter Punkt, oder auch 2 Punkte. Die Punkte sind das rote Laser Licht. Da sich der Punkt auf einer hellen Fläche bewegt, kann man darauf den Anschlag üben..........



Schon klar, dass es kein Video ist. Sicherlich kann man auch verschiedene Schießmethoden wie Swing through, Maintained Lead, Pull away oder Ähnliches trainieren. Aber wie definierst du dein Vorhaltemaß ? Das anschlagen AUF den Lichtpunkt ist in meinen Augen kontraproduktiv, jede Taube im realen Leben ist anders. Langsame Tauben = weniger Vorhaltemaß, Schnelle Tauben = mehr Vorhaltemaß. Z. B ein Teal der steigt oder fällt muss vielleicht, wenn er schnell ist und dabei noch nach links oder rechts fliegt auf der Flugbahn überholt und beschossen werden. Man schießt dann je nach Geschwindigkeit mit mehr oder weniger Vorhaltemaß und dann noch etwas links oder rechts.
Das alles ergibt Bilder in deinem Bordcomputer (Kopf) die abgespeichert und bei Bedarf abgerufen werden. Darum ist es besser im realen Leben schießen zu gehen und die Treffer abzuspeichern.
Ein Lichtpunkt, kann meiner Meinung nach, da nur sehr begrenzt weiter helfen.
Mit einem Schießlehrer bist du da wirklich besser beraten.


.


Beim Flintenschießen, wird zuviel theoretisiert und zu wenig geschossen.
nach oben springen

#11

RE: Arrow Laser Shot

in Technik 12.07.2016 18:39
von edward • 2.381 Beiträge

Ich gebe Mr Gentleman Recht aber Trockenübungen halte ich für sehr wichtig. Sie werden immer unterschätzt. Und warum nicht ein Hilfsmittel benutzen. Später kann man drauf verzichten.
Mal ehrlich: wer hat Lust auf Trockenübungen ? Ich vergleiche das immer mit den Fitnessstudios die boomen wie verrückt. Warum....weil kaum wer die Disziplin auf bringt zu Hause regelmäßig etwas zu tun. Denn ansich braucht man die Fitnesstudios nicht. Ich erwähnte ja schon den Mark Lauren der ein Training allein mit dem Körpergewicht entwickelte.
Die Grundübungen sind zB in der Kampfkunst ein fester Bestandteil der nicht weg zu denken ist seit hunderten von Jahren. Ich benutze gern diesen Vergleich da es erstaunliche Ähnlichkeiten zum Schiessen gibt. Wer eine Kata mühselig ein studiert oder Perfekte Grundtechnik beherscht ist noch lange kein Wettkämpfer. Logischerweise passieren im Wettkampf Dinge die nicht vor her zu sehen sind.
Aber die Trockenübungen sind das Gerüst für alle sportlichen Disziplinen.
Das wird im Flintenschiessen sehr unterschätzt. Wie auch ein guter Couch oder Schiesslehrer.
Edward


be fair
nach oben springen

#12

RE: Arrow Laser Shot

in Technik 12.07.2016 20:58
von Forsterworld • 3 Beiträge

Das Vorhaltemaß kann man variieren. Beispiel: Das Vorhaltemaß ist auf Stand 4 beim Skeet oft mit ca. 100 bis 120 cm angegeben. Das ist natürlich nur subjektiv, da jeder wohl ein anderes "Maß" im Gehirn abspeichert. Diese 100 cm kann man, wenn auch nur kurz, eben vorhalten. Durch betätigen bzw. berühren des Abzuges der Flinte, wird ein roter Punkt auf das Ziel geworfen. Da erkennt man ganz gut, ob man "drauf" ist. Wie gesagt, ist ja nur Trockentraining. Nebenbei baut auch, wie ich feststellen muss, Muskeln an stellen auf, die, zumindest bei mir brach lagen. Hilft also auch beim späteren schießen. Die Konzentration wird auch gefördert. Mal sehen, wie es demnächst auf dem Stand aussieht. Ich werde dazu mal berichten. Sollte jemand noch weitere Tipps haben, bitte her damit.

Gruß
Jürgen

nach oben springen

#13

RE: Arrow Laser Shot

in Technik 13.07.2016 09:10
von edward • 2.381 Beiträge

Der Arrow Laser kann schon eine gute Hilfe sein - um die Trockenübungen letztendlich in die Praxis um zu setzen - zusätzlich mit einem Trainer.
Wir müssen einmal Skeet von Pacour trennen.
Ich denke das für skeet das abspeichern einer Technik ist die sich immer wiederholt. Das Resultat muß eine konstante Leistung sein - also fast immer 100%. Auch wenn ich mal nicht gut drauf bin.
Das sieht beim Pacour anders aus. Meine Erfahrung ist: ich muß "Erinnerung" ab rufen. Diese Taube die ich jetzt beschiessen muß ist ähnlich wie die Taube von vorgestern beim Training.
Skeet ist ein perfekt einstudierter Ablauf der in Fleisch und Blut übergehen muß da ich unter allen Bedingungen 100 % schiessen muß ( oder 99%).
Wir sagen ja oft: "schalte den Kopf aus". Bei Skeet ja, auch bei Trap. Aber beim Pacour muß ich denken; zumindest Ich.
Das Vorhate Maß ist schon individuell. Stand 4 hat die größte - wenigstens eine Flinten Länge. Wird von vielen Anfängern nicht erreicht da sie nicht gut stehen, die Flinte nicht richtig schwingen können, einen falschen kill point haben und das Vorhalte Maß nicht einschätzen können.
Hadrian sagte oft: "wisch die Taube weg". Damit meint er das schwingen vor die Taube ohne die Flinte zu stoppen.
Eine flüssige Bewegung. Das geht nur wenn ich aus dem Oberkörper schiesse. In der Hüfte locker stehe. Und ganz wichtig - die Füße.
Da bin ich ein ganz großer Freund von Yardley : "Elegance shooting" Das beherscht er perfekt - siehe sein Buch "Positiv Shooting".
Er sieht schon fast witzig aus mit seiner "Elegance", wie ein Charmour der Eindruck bei der Frauenwelt machen möchte. Aber eine perfekte Technik: Lässig, locker aber mit Konzentration und auch "Körperspannung.
Das ist eine Paarung die für mich das Non Plus Ultra ist - und das muß erarbeitet werden.
Also, ran an die Arbeit
Edward


be fair
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Aldrich Horace
Forum Statistiken
Das Forum hat 981 Themen und 5616 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen