#1

Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 04.08.2015 20:06
von edward • 2.381 Beiträge

Ich hatte mal darauf geachtet inwiefern die verschiedenen Patronen die Läufe verschmutzen. S&B ist ja geradezu als Dreckschleuder verrufen.
Zu anderen hochwertigen (wie auch immer) Patronen konnte ich aber praktisch keinen Unterschied feststellen.
Mir ist aber aufgefallen das "Steel" Patronen ganz erheblich weniger die Läufe verschmutzen. Die Läufe sind schneller sauber zu kriegen.
Oder irre ich mich ?
Edward


be fair
nach oben springen

#2

RE: Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 24.05.2016 20:38
von Hotzenplotz • 424 Beiträge

.
Wie reinigt ihr eure Läufe????

Hole schon mal Bier und Chips ....😎

nach oben springen

#3

RE: Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 24.05.2016 20:54
von F-Thrawn • 124 Beiträge

Ich bin der Meinung man muss da keine Wissenschaft draus machen bei Flintenläufen.

Ich zieh nach dem Schießen die Boresnake mit einem Spritzer Öl durch. Einmal im Monat geh ich mit dem Stock und öligem Baumwollläppchen solange durch bis keine Laufspuren und Ablagerungen erkennbar sind.

Bevor es in den Schrank geht gibt immer einen leichten Ölfilm aussen....fertig.

nach oben springen

#4

RE: Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 25.05.2016 09:24
von edward • 2.381 Beiträge

Ist wirklich keine Wissenschaft aber Flintenputzen muß Spaß machen. Ich mache es gerne. Kaffee kochen oder je nach Tageszeit ein Bier, das Radio läuft und DW40, Putzstock, sauberer Lappen und " Toiolettenpapier" bereit legen. Läufe vorher kurz ein gesprüht und der erste Durchgang ist schwarz. Wenn ich 3-4x den Putzstock mit umwickelten Clopapier durch habe wird das Papier immer heller bzw grauer. Dann ist das nur noch das WD40.
Die Chokes bleiben bei der Reinigung natürlich drin.
Schaft abnehmen, mal kucken ob es Verschmutzungen in den Ecken gibt, ich nehme dann ein spitzes kleines Stück Holz um in die Winkel zu kommen.
manchmal nehme ich auch ein Wattestäbchen.
Einölen aber nie zu viel. Läufe mit Ballistol überwischen, auch nicht zu viel und die Flinte sieht aus wie neu. Schaft auch mal kurz kontrollieren.
Fingerabdrücke sind nicht zu vermeiden aber wenn sie in den Schrank kommt fasse ich den Lauf nicht an.
Edward


be fair
nach oben springen

#5

RE: Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 25.05.2016 12:46
von F-Thrawn • 124 Beiträge

Das mit dem Anfassen ist wichtig....ich putze daher nur noch mit Einmalhandschuhe...gibt es im 100er Pack und man kann die Läufe auch problemlos anfassen ohne das Risiko neue Korrosionsstellen zu schaffen.

nach oben springen

#6

RE: Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 26.05.2016 09:54
von Gentleman • 1.532 Beiträge

.
Die sauberste Patrone ist eine mit Filzpfropfen. Sie hinterlässt kaum Rückstände im Lauf, dass Filz wischt alles heraus. Beim reinigen halte ich es in etwa so wie F-Thrawn.
.


Beim Flintenschießen, wird zuviel theoretisiert und zu wenig geschossen.
nach oben springen

#7

RE: Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 26.05.2016 12:20
von makuera • 77 Beiträge

hmm...dem kann ich nicht so zustimmen, ab und an schiesse ich in Lüdenscheid, mit Spielwigge Special, das sind Rottweil, eine extra Serie nur für den Stand, in 67,5er mit dem Filz, da Wasserschutzgebiet, die Patronen, respektive der Abbrand stinkt, wie ne olle Socke, die man verbrennt und so wirklich sauber sind die Rohre aber nicht nach Schuss

nach oben springen

#8

RE: Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 27.05.2016 08:04
von edward • 2.381 Beiträge

Auch das Putzen ist - wie so manches (beinahe fast alles) beim Flintenschiessen - persöhnliche Einstellung. Einen großen Kopf brauchen wir uns heute über dieses oder jenes Mittelchen nicht mehr zu machen - alles ist gut - und so sieht es auch mit den Patronen aus. Ich könnte blind in eine Kiste greifen, Patronen herraus fischen und schiessen - egal was ich in den Läufen habe. Ich habe so ziemlich alle Patronen durch und im Prinzip kaum Unterschiede fest gestellt. Egentlich gar keine. Auch der Rückstoß - verursacht entweder durch Patrone oder Flinte - interessiert mich auch heute nicht.
Was anderes ist es natürlich bei einer leichten oder schonungsbedürftigen älteren Flinte - da suche ich mir die Patronen natürlich aus.
Hier geht es um Sportflinten und die heutigen Sportflinten interessieren die Patronen nicht. Meine Einstellung
Ob Schrotbecher oder Filzpropfen, keines ist besser oder schlechter, hat eher alles seine Vorteile und das muß für die andere Patrone kein Nachteil sein.
Schön wäre es allerdings wenn die Schrotbecher verrotten würden.
Welche Nutzen haben die vielen Patronen Sorten. Keinen, außer das der Hersteller manchen Schützen durch ein ander bringt und Nutzen daraus zieht. Einem hilft´s immer.
Wenn ich lese: Hull - Driven Grouse- hervorragende Deckung und Durchschlagskraft.
Hull - Imperial - Perfekt für Rebhühner
Hull - High Pheasant- schnell und harter Schuß
Hull - High Pheasant- extreme Schußweite
Also mit einer Grouse - Patrone kann man keine Rebhühner - mit einer Rebhuhn - Patrone keine Fasane schiessen .
Nichts gegen Hull aber ich halte das für irre führent.
Aber zurück zum Putzen.
Früher habe ich gern Cito genommen, hatte immer den das Reinigt gut. Ist leider kaum noch zu finden. Schade. Wofür sind eigentlich die vielen Wollwischer gut ? Habe ich nie benutzt, nach ein paar mal durch wischen sind sie so verdreckt das sie in die Tonne gehören. Und sauber krieg ich damit keinen Lauf.
Geht nix über Ceba oder Clopapier, finde ich.
IMG_9862.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
Edward


be fair
nach oben springen

#9

RE: Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 27.05.2016 21:07
von Hotzenplotz • 424 Beiträge

Ich habe meine Läufe am WE versucht zu reinigen.
Der Dreck kommt wohl durch die Buke-Patronen ohne Schrotbeutel ....
Erst Zewa durch, dann Laufreiniger rein - einwirken lassen.nochmal zewa durch: schwarz!
Kupferbürste mit Laufreiniger getränkt und geschrubbt: total schwarz das Zewa.
Nach 4-5 Durchgänegen habe ich Schluss gemacht, die Läufe sahen sauber aus, aber es war noch kein sauberer Durchgang dabei!!

Mehrere rieten mir zu Stahlwolle 000. evt. dabei den Putzstock in die Bohrmaschine einspannen.

Eine Bronze-Spiral (Tornado-) bürste brachte nix, vlt. weil die Läufe overbore sind?? Sind innen verchromt.

nach oben springen

#10

RE: Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 01.06.2016 21:21
von edward • 2.381 Beiträge

Hat schon wer mal mit Stahlwolle geputzt? ich weiß nicht, das ist mir doch etwas problematisch. Bronzebürste geht, hab ich schon gemacht - mit viel Oel.
Aber bei Stahlwolle ? Metall auf Metall ? Gut ist auch VFG Intensiv Reiniger. Sind die Läufe stark verschmutzt - hilft nur intensives Schrubben; mit viel Oel.
Edward


be fair
nach oben springen

#11

RE: Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 03.06.2016 09:09
von nice-gun • 366 Beiträge

lieber Fritz, ich nehme seit Jahren Stahlwolle 000 aus dem Baumarkt zum Putzen.
Weder meine Kemen, noch Gamba oder Krieghoff nehmen mir das übel.
Den Tipp habe ich von dem Büchsenmacher meines Vertrauens,.
Auf dem Putzstock zur Rolle aufdrehen, 2 mal durchschieben, Putzstock 2 mit einem weichen Baumwolllappen nachpolieren,
Läufe gegen Licht halten, und die Augen verblitzen :-)
Wie gesagt, es mache es über Jahre, ohne Probleme und ohne Reiniger.


...wenn du nicht weist was du tust, mach es elegant...
nach oben springen

#12

RE: Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 03.06.2016 09:27
von edward • 2.381 Beiträge

Gut zu hören Hans das dass mit der Stahlwolle geht. Ich bin da vielleicht etwas zu ängstlich. Bei Stahl auf Stahl bekomme ich ein mulmiges Gefühl. Ich könnte mir vorstellen das den neuen Läufen heute putzen mit Stahlwolle kein Problem mehr ist. Die Bronzebürste wurde früher ja auch schon benutzt. Sie müßte ansich genügen. Allerdings habe ich meine Flinten immer so sauber bekommen.
Edward


be fair
nach oben springen

#13

RE: Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 03.06.2016 10:22
von makuera • 77 Beiträge

Die 0000 Sito Wolle ist, wie auch alle anderen Hersteller von 0000er Wolle, mehr zum Polieren gedacht, als wirklich "grob" ans Eingemachte zu gehen.
Ich hab auch div. Läufe damit schon sauber gemacht, das "flutscht" ;-)

Am besten eignet sie sich aber zum Polieren und dann Auffrischen von blanken Stellen, ob nun an einer Waffe, oder sonstigem Metall.
Und danach dann Entfetten und neu Brünieren.

Nutze diese auch gerne, um meine Messerklingen und auch selbstgebauten Messer(Griffe) auf Hochglanz vor dem Ölen zu bringen.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Aldrich Horace
Forum Statistiken
Das Forum hat 981 Themen und 5616 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen