#1

Enten

in Wingshooting 08.11.2014 22:09
von edward • 2.393 Beiträge

Mit vier Flinten hatten wir heute zur Dämmerung mal am Teich nach den Enten geschaut. Waren auch schon welche da. Wir umgingen den Teich langsam und brachten die Enten hoch. Und....sie fanden genau die Lücke. Uns fehlte eine Flinte. Es war schlichtweg zu weit für einen sicheren Schuß.
Und das mit Weicheisenschrot. Da sind letztendlich doch Grenzen gesetzt!!!!
Wir haben uns hinter her gefragt: wieso sind die Enten durch genau diese Lücke gegangen? Egal ob Hase oder Fuchs, sie finden die Lücke.
Ich bin der Überzeugung das die Signalfarbenen Westen bzw Jacken doch vom Wild wahrgenommen wird. Ich hatte eine Orange-Farbene Jacke an aber mein Nachbar garnichts der gleichen. Und da gingen die Enten durch. Leider war die Lücke zu groß.
Die Wildbiologen betonen das dass Wild in Graustufen sieht. Mag sein, ist es bei allen Wildtieren so?
Und ich bin der Meinung das sie Reflexe wahrnehmen. Erfahrene Jäger aus der ehem. DDR haben mir das bestätigt.
Und in England trägt man bis heute nur Tweed.
Edward


be fair
nach oben springen

#2

RE: Enten

in Wingshooting 08.11.2014 23:14
von Hotzenplotz • 424 Beiträge

Ich bin überzeugt, dass Vögel rot sehen. Wie sonst sollten sie Beeren finden? Die leuchten rot um die Vögel anzulocken, weil sie sie zur weitläufigen Verbreitung der Samen brauchen. Das macht evolutionstechnisch auch Sinn.
Habe das Selbe auch schon beim Fasan beobachtet: je weniger Signalfarbe, desto wahrscheinlicher der Anflug!

nach oben springen

#3

RE: Enten

in Wingshooting 08.11.2014 23:17
von Hotzenplotz • 424 Beiträge

Mit mattierten Läufen ist man auf der jagd auch unauffälliger.
Man kann schön bei Taubenjagden beobachten, wie die polierten Läufe der Mitjäger bei Sonne in den Hecken blitzen,. Weit sichtbar.

nach oben springen

#4

RE: Enten

in Wingshooting 09.11.2014 08:18
von edward • 2.393 Beiträge

Genauso sehe ich es auch. Ich hatte auch die Winchester genommen da sie nicht so Blauschwarz glänzent brüniert ist.
Die Gänsejäger wie auch die Entenjäger tarnen sich das man sie nicht erkennt. Insbesonders in England an den Küsten und auch in den USA.
Bei meinen Fasanen sehe ich das auch. Wenn ich mal die verchiedensten Wildkräuter zusammen suche stehen sie davor, kucken sich die Kräuter genau an und suchen sich gezielt die Blüten und Samen herraus.
Mein Hase mag am liebsten Mohrrübe. Wenn ich die in der Hand halte wird er ganz gerade. Ich bin mir sicher das er die rote Farbe sieht.
Vielleicht riecht er sie auch. Mein Küchenmesser ist rot und wenn er das sieht richtet er schon die Löffel auf.
Er sieht garantiert den roten Handgriff.
Die Wissenschaftler wissen auch nicht alles
Edward


be fair

zuletzt bearbeitet 09.11.2014 08:19 | nach oben springen

#5

RE: Enten

in Wingshooting 19.01.2015 15:44
von Volkmar • 34 Beiträge

IMG_6507.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)[[File:IMG_6374_2.jpg|none|auto]]IMG_6506.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)Mein Hund und ich haben im Dezember und Januar an zwei Ententreibjagden teilgenommen. Hier einige Impressionen.IMG_6349.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 06.12.14.JPG 
 IMG_6374.jpg 
 DSCN4450.JPG 

zuletzt bearbeitet 19.01.2015 15:49 | nach oben springen

#6

RE: Enten

in Wingshooting 19.01.2015 16:06
von Hotzenplotz • 424 Beiträge

.
schöne Bilder!
besondere Aufmerksamkeit gilt dem Aquavulpes!

nach oben springen

#7

RE: Enten

in Wingshooting 19.01.2015 16:23
von Volkmar • 34 Beiträge

Der Fuchs ist wohl eher ertrunken, als dass er die Schrote erhalten hatte munkelte man nach dem Treiben[] Spaß muss sein...... Apua Vulpes war so unvorsichtig und drückte sich etwas zu lange im Schilf herum!

nach oben springen

#8

RE: Enten

in Wingshooting 19.01.2015 21:32
von edward • 2.393 Beiträge

Sehr schön Volkmar. Solch Beiträge wünsche ich mir öfter im forum
Ein Fuchs und 1. Dztd Enten, super. Wir hatten kein großes Glück mit Enten. Außer 3 Nilgänse habe ich nix erlegt. Hat in dieser Saison garnicht geklappt.
Edward


be fair
nach oben springen

#9

RE: Enten

in Wingshooting 20.01.2015 09:27
von Volkmar • 34 Beiträge

Waidmannsheil zu den Nilgänsen! Ich hatte noch nie das Vergnügen. Ich konnte bisher nur Graugänse erlegen. Schmecken die bunten Vögel überhaupt? Ein paar Gänseimpressionen ist leider schon was länger her.DSCN23210006.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)28.08.10 Hamm Erste Graugans.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

WH
VolkmarDSCN23200005.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

nach oben springen

#10

RE: Enten

in Wingshooting 20.01.2015 09:38
von edward • 2.393 Beiträge

Die schmecken. Leider sind sie sehr schwer im Wintergefieder zu rupfen daher ziehe ich das Federkleid ab. Dann kann man sie nicht braten aber schmoren. Sie schmecken nicht anders wie eine Grau - oder Kanadagans. Mit viel Rotwein, Gemüse und Kräuter. ZB Ingwer.
Sie sind übrigens ganz schön Schusshart. Aber das werden wohl alle Gänse wegen ihrem dichten Gefieders sein. Ich bevorzuge 3,5mm.
Mit dem KK nehme ich eine HV Patrone, 50-60m höchstns. Beser wäre eine 22 Win. Magnum.
Edward


be fair
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jay May
Forum Statistiken
Das Forum hat 988 Themen und 5696 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen