#1

Wurfscheiben zerdeppert

in Technik 04.06.2014 19:29
von edward • 2.367 Beiträge

Heute war ich mal wieder ein wenig auf dem Trap/Skeet -Stand. Losgefahren bin ich in einem kräftigen Regenschauer. Diesmal mit besserer Jacke und Gummistiefel. Grasmähen verbleibt oft hier.
Ergebniss war Klasse: Skeet 15/15, Trap 14/15.
Jetzt bin ich am Grübeln: warum letztes mal so schlecht geschossen? Warum so unregekmäßig ?
Wer weiß, heute vormittag Gespräch bei einer Neuropsychologin gehabt. Was ist zu tun betr. Gedächtnisstraining, Konzentration, Speichern und Abrufen von Daten wie bei einem PC. Wo liegt die Ursache, welcher Weg wird in Zukunft eingeschlagen ?
Nächste Woche werde ich mir erstmal einen Test unterziehen müssen.
Vielleicht war es Zufall aber die Motivation (was/wofür auch immer) war definitiv da. Da ist das mentale Training gar nicht weit entfernt.
Jetzt bin ich neugierig
Edward


be fair
nach oben springen

#2

RE: Wurfscheiben zerdeppert

in Technik 04.06.2014 22:41
von Gentleman • 1.526 Beiträge

Ich habe festgestellt, je mehr man nachdenkt desto schlechter die Ergebnisse. Genau so das Zählen während des gesamten Wettbewerb führt zu einem schlechten Ergebnis. (Zu mindest bei mir). Ich habe festgestellt das man jede Taube für sich beschießen sollte, also Taube für Taube. Edward bei dir habe ich festgestellt das du die besten Treffer hattest als du keine Zeit zum Nachdenken hattest. Vielleicht denken wir zuviel.


>Manche Menschen drücken nur ein Auge zu, damit sie besser zielen können.<
nach oben springen

#3

RE: Wurfscheiben zerdeppert

in Technik 05.06.2014 09:38
von edward • 2.367 Beiträge

Da stimme ich dir zu. Zählen tu ich auch nicht. Ich habe nur im Hinterkopf was ich so geschossen haben könnte.
Zuviel Denken bringt echt nix; was was bringt sind "richtige" ! und gute Ratschläge von Mitschützen; das kann sehr gut weiterhelfen.
Denken soll man vorher. Daher werde ich auch mehr und mehr ein Freund des mentalen Denkens. Du hast Recht das währent des den Wettkampfes Denken nichts bringt. Dann muß der Kopf frei sein.
Ich kam ins Grübeln wegen der zwischenzeitlich sehr schlechten Serien. Dann ist der Kopf total blockiert und die ganze Steuerung der gelernten Technik funktioniert nicht mehr.
Das man den Kopf aber wieder frei bekommen kann habe ich Mittwoch gelernt.
Ich muß aber dazu sagen das ich da eine Ausnahme bin. Das trifft sicher nicht auf alle zu.
Jetzt wird gekuckt wie sich das ein und andere Problem lösen lässt.
Edward


be fair
nach oben springen

#4

RE: Wurfscheiben zerdeppert

in Technik 09.06.2014 19:51
von achim • 165 Beiträge

Ich habe mir auf der Landesmeisterschaft die Zwischenergebnisse angeschaut. Und damit fing das Desaster an. Null Fehler bis zum Fünten Stand, und dann nur noch gerechnet und überlegt. Auf den letzten 3 Ständen war ich so verkrampft das ich mir 5 Fehler reingehauen habe. Das reichte dann nur noch für den Fünften Platz. Ich werde mir nie mehr Zwischenergebnisse anschauen, und versuche nicht mehr zu zählen. So bleibt die Birne frei und man kann sich auf das wesentliche Konzentrieren.


zuletzt bearbeitet 09.06.2014 19:52 | nach oben springen

#5

RE: Wurfscheiben zerdeppert

in Technik 09.06.2014 21:15
von edward • 2.367 Beiträge

Immerhin, den 5. Platz !!!
Aber es ist echt so: das Training sollte ernst genommen werden. Im Wettkampf muß umgesetzt werden was man gelernt hat. Das geht nicht wenn das Grübeln anfängt. Gibt´s mal einen Fehlschuß (....) locker weiter machen und nicht grübeln bis der Kopf mehr raucht als die Flinte.
Und nicht die Hülse in den Korb schmeißen das sie wieder rausfliegt. Den Korb will ich ja nicht zerdeppern sondern die Scheiben.
Eine Unart
Edward


be fair
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MikeDave
Forum Statistiken
Das Forum hat 975 Themen und 5526 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen