#1

Mit Entenlockpfeifen zu Millionären.....

in Wingshooting 05.03.2014 13:18
von Gentleman • 1.531 Beiträge

.

Free-TV-Premiere Ab Samstag 8. März um 20:15 Uhr auf ProSieben MAXX
Mit der Erfindung von Entenlocktröten startete Patriarch Phil 1973 den Familienbetrieb. Heute ist Duck Commander ein millionenschweres Jagdsportartikel-Imperium, geführt von Sohn und CEO Willie. Bruder Jase und Onkel Si sind für die Fertigung der Entenlocktröten verantwortlich.

Besondere Merkmale der Robertson-Männer sind ihre langen Bärte und ziemliche Dickschädel. „Es gibt tatsächlich nur einen Weg, einen Robertson zu überzeugen etwas zu tun: Er muss denken, dass es seine Idee ist“, sagt Korie. Die Frau von Willie und die anderen weiblichen Mitglieder des Robertson-Clans können über die Kindereien ihrer Männer nur den Kopf schütteln.

mehr hier : http://www.prosiebenmaxx.de/tv/duck-dynasty

Snap31.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

.


>Die Flinte ist ein Instrument der Selbsterkenntnis. Sie lehrt uns verborgene Dinge<
nach oben springen

#2

RE: Mit Entenlockpfeifen zu Millionären.....

in Wingshooting 06.03.2014 22:59
von edward • 2.375 Beiträge

Eine andere Welt. Wenn man mal bei Wiki nachliest : Phänomenalismus....
Phänomenalismus ist eine im 19. Jahrhundert entstandene Bezeichnung für bestimmte philosophische Lehren und leitet sich von dem griechischen phainomenon ab, was so viel wie Erscheinung bedeutet. Dementsprechend ist gemeint, dass ein Ding an sich nicht durch Erfahrung erkannt werden kann, sondern vielmehr seine Erscheinung ein Gegenstand der erfahrungsbezogenen Erkenntnis ist. Somit kann sich die Erkenntnis eines Gegenstandes lediglich auf die bewussten Sinneseindrücke beziehen, nicht aber auf das Ding an sich. Weiterhin ist zu unterscheiden, ob überhaupt eine Realität hinter den Erscheinungen vermutet wird, wie es bei Immanuel Kant der Fall ist, oder ob die Erscheinungen als bloße Sinneseindrücke oder Gegenstände des Bewusstseins angesehen werden und eine Realität nicht als gegeben angesehen wird
Als ich in Berlin noch arbeitete hatte ich öfter eine Vorlesung in der HDK von Prof. Dr. Kudielka besucht dessen bevorzugter Philosoph Kant war: das Kategorische Imperativ: Das sollte mal unser Grünen und Linken genauer studieren.
Na Ja, Themenwechsel, das nur am Rande.
....
Diese Cherusker in dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten sind in unserem Lande undenkbar !!!
Diese guys müssen aber dolle Locker gebaut haben. Seit Jahren versuche ich mich mit den verschiedensten Krähenlockern. Den wahren Locker habe ich noch nicht gefunden. Sie klingen alle nicht wie das rauhe Krächzen einer Krähe. Die hören das sofort raus und sind mißtrauisch.
Ich stelle mir das ganz schön schwierig vor den richtigen Ton zu treffen.
Edward


be fair
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DonnaHuxley
Forum Statistiken
Das Forum hat 982 Themen und 5575 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen