#1

Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 17.10.2017 20:44
von edward • 2.381 Beiträge

Manche lieben es - manche hassen es: das Flinten Putzen ( heißt richtigerweise " Putzen" nicht reinigen).
Ich liebe es. Denn ich liebe auch meine Flinten. Denn es sind weder Bleispritzen noch Schiessprügel.
Die Läufe nach der Rückkehr vom Stand sind schnell gereinigt. No Problem. WD40 und Toiolettenpapier; schon sind sie Blank.
Aber einmal im Jahr sollte aber eine gründliche Reinigung erfolgen. Die Metallteile reinigen und den handpolierten Schaft auch mal mit Restaurator ( CCL) gründlich polieren.
Die Basküle innen mit Paraffin von allen möglichen Rückständen säubern, auch die Beweglichen Teile des Vorderschaftes und das Ende des laufes also wo die Ejektoren sitzen. Aber gutes Paraffin nehmen; d.h. Weißöl. Die Chokes natürlich auch mal gründlich reinigen.
Und alles wieder schön leicht einölen. Nicht zu viel, ein dünner Film reicht.
WD40 nehme ich nur zum reinigen um blanke Läufe zu bekommen. Da ist ja auch Benzin drin. Für einen Schutzmantel für die Brünnierung nehme ich Ballistol.
Bei der Doppelflinte kann ich noch die Seitenschlosse herraus nehmen und die Ejektoren raus schrauben.
Mache mal bei Gelegenheit ein paar Bilder.
Edward


be fair
nach oben springen

#2

RE: Putzen

in Reinigung und techn. Reparatur 02.11.2017 21:44
von edward • 2.381 Beiträge

Endlich die Zeit für eine gründliche Reinigung der Flinten gefunden. Etwas Zeit und Muße nehmen; ich mache das Putzen gern den sein gutes Stück möchte man letztendlich pflegen um weiter Freude damit zu haben.
Viel braucht man nicht: Paraffin, Ballistol, Pinsel, Lappen und Bimsmehl. Das Paraffin sollte natürlich hochwertig sein - also Weißoel. Ist Umweltverträglich, Hautkontakt kein Problem und kann sogar mit Lebensmittel Kontakt haben.
Flinte auseinander nehmen, mit Lappen, Wattestäbchen und dem Pinsel die Ecken reinigen und natürlich da wo man schlecht hin kommt und sich der meiste Schmutz an siedelt. Die Ejektoren der Querflinte IMG_1215.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)können herraus genommen werden; einmal die Schraube lösen.
Das Bimsmehl bzw Steinmehl benutze ich um die Gravur mit einem etwas festeren Pinsel zu reinigen. Das Ballistol für einen feinen coat für die Läufe.
Und weniger ist mehr. Mit den Ölen nicht zu größzügig sein.
Der Schaft wird natürlich auch kräftig poliert.Dazu benutze ich immer den selben Lappen, der ist mit CCL Oel getränkt und wird in einem Glas auf bewahrt.
Ist garnicht mal viel Arbeit und die Flinte ist für die kommende ungemütliche Jahreszeit gewappnet.
IMG_1214.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_1217.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_1216.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)IMG_1220.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)


be fair

zuletzt bearbeitet 02.11.2017 21:57 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Aldrich Horace
Forum Statistiken
Das Forum hat 981 Themen und 5616 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen